fbpx

Wir stellen vor: Unsere Gastbloggerin Lisa

Unser Team wächst in den letzten Wochen und Monaten immer mehr und wir sind mittlerweile ein bunter Haufen aus vielen verschiedenen Köpfen und Ideen. Aber auch wir können natürlich nicht alles – und deswegen haben wir uns gedacht, wir holen uns für bestimmte Themen in unserem dasherzallerliebste Magazin Unterstützung dazu! Den Auftakt macht Lisa – unsere erste Gastbloggerin. Vielleicht kennst Du Lisa schon von Instagram – Hier ist sie als @lisa_kreativ ganz im Zeichen des Handletterings unterwegs und hat uns kürzlich mit ihrem How-To-Flatlay Guide total begeistert. Uns war sofort klar: jemand der sich schon so in das Thema Flatlay Untergründe eingefuchst hat, muss unbedingt in unserem Magazin zu Wort kommen!

Heute stellen wir euch Lisa schonmal vor und bald gibt es dann hier mehr zum Thema Flatlays (und Handlettering) von und mit Lisa.

Erzähl uns doch mal was über dich!
Ich bin Lisa, 30 Jahre und komme aus der Nähe des schönen Heidelbergs.
Als Bastelverrückte habe ich quasi schon seit ich denken kann immer gezeichnet, gewerkelt, gebastelt und war kreativ. Mit meiner Basteltante (so nenne ich sie liebevoll) habe ich kaum einen Basteltrend ausgelassen, war auf kleinen Kreativmärkten um Window Color und Basteleien mit Serviettentechnik zu verkaufen.

Wolltest du denn schon immer auch beruflich etwas kreatives machen?
Nach dem Abi habe ich mich auf ein BA-Studium (BWL/Industie) beworben. Was ja so gar nicht Kreativ ist – aber wenn man ja schonmal das Abi in der Tasche hat, sollte man schon irgendwie studieren, oder? Ich wurde zum Glück (!) nicht genommen – stattdessen habe ich an der Berufsfachschule das erste Ausbildungsjahr zur Mediengestalterin absolviert und meinen Freund kennengelernt. Die Ausbildungsjahre 2 und 3 sowie weitere 5 Jahre habe in einer kleinen Werbeagentur gearbeitet – bis die Fotografie (schon immer mein Hobby) überhand nahm und ich mich 2015 als Fotografin und Grafikerin selbstständig gemacht habe.

Lisa mit Kamera in schwarz weiß

Wann hast du mit dem Bloggen angefangen und was macht dir daran am meisten Spaß?
Im August 2017 hat mich der Letter-Virus infiziert – und die alte Bastel- & Kreativ-Leidenschaft wieder zum Vorschein gebracht. Ende November ging mein kleiner Kreativ-Blog online und es entstanden erste Kreativbekanntschaften und Freundschaften über meinen Instagram-Account @lisa_kreativ. Leute, die genauso sind wie ich – und davon jede Menge! So viel kreativer Austausch, so viele Ideen und Inspiration – gemeinsam mit anderen Kreativen wachsen und sich weiterentwickeln – das bedeutet für mich Instagram! Zusätzlich zum Blog habe ich zum Jahresbeginn an meinem eigenen Online-Shop gearbeitet – Dank ein wenig (oder eher etwas mehr) Unterstützung meines Freundes war das Projekt “Lisas eigener Shop” mitte März tatsächlich online.Dort gibt es Geschenkanhänger-Printables, das sind Druckvorlagen zum Ausdrucken auf dem Home-Drucker die alle von Hand gelettert sind und jedem Geschenk oder Kundenpaket eine persönliche Note verleihen. Ebenso ziehen nun nach der ersten sehr positiven Rückmeldung kleine Inspirations-Guides zu Themen wie Ostern, Muttertag, Geburtstag und Hochzeit in den Shop ein. So bekommen auch Letter-Anfänger (und natürlich auch Fortgeschrittene) zahlreiche Vorlagen und damit verbundene Inspirationen oder auch DIY-Ideen zu verschiedensten Anlässen.

Geschenkanhänger mit Handlettering und Aquarell

Wie wichtig sind denn Grafikdesign & Fotografie für deinen Kreativ-Blog und das Lettering?
Die Bereiche sind alle sehr stark miteinander verknüpft! In der Ausbildung zum Mediengestalter war Fotografie und Bildbearbeitung ein wichtiger Part. Ebenso war das Thema Typografie – also die Lehre der Schrift – ein wesentlicher Bestandteil. Beim Lettering hilft mir somit das Wissen über Schriften und Ästhetik. Zusätzlich profitiere ich in der Fotografie von dem Wissen über Farben, Bildschnitt & Bildwirkung.

Hallo Baby Countdown Kalender

Beim Bloggen und ganz wichtig auch auf Instagram spielen schöne Bilder eine sehr, sehr wichtige Rolle. Besonders im Lettering sind hübsche Flatlays ein absolutes MUSS! Denn was nützt das schönste Lettering, wenn das Bild zu dunkel und vielleicht sogar unscharf ist?
Wie ihr in meinem Instagram-Feed sehen könnt nutze ich bei den meisten meiner Fotos die wunderbaren Tapetenmuster aus dem dasherzallerliebste Shop. Ganz besonders das Beton-Set hat es mir angetan!

Karten mit Handlettering und Aquarell in Rosa

In meinem ersten Beitrag als Gastbloggerin für das dhal Magazin würde ich euren Lesern gerne etwas ausführlicher Verraten, wie sie das perfekte Flatlay fotografieren können und ein paar weitere Tipps und Tricks verraten.

Zum Schluss noch 5 kurze Fragen an Lisa:
1.Beschreibe dich mit drei Worten
kreativ, chaotisch, harmoniesüchtig
2.Kaffee oder Tee?
Kaba! Ok, ab und zu auch Tee – aber dann bitte ohne Zucker und am liebsten lauwarm.
3.Was isst du gerne zum Frühstück?
Kuchen – am liebsten von Mama (so wie früher)
4.Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Puh, 3 Dinge sind echt nicht viel.
Meinen Freund (aber dann wäre die Insel nicht mehr einsam), meine Katze und mein Schweizer Taschenmesser
5.Wonach bist du süchtig?
Hmmm… ich glaube am ehesten nach den schönen Dingen des Alltags – traumhaft schöne Sonnenuntergänge, blühende Obstbäume, sonnige Frühlingstage. Es gibt so viele kleine Oasen im Alltag- Du musst sie nur wahrnehmen!

Danke liebe Lisa!

Die liebsten Flatlay Sets unserer Gastbloggerin findest du hier!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben